Juni   2019
M D M D F S S
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

PDF

Das Sommer-Programm 2019 als PDF-Datei zum Download

Sommerprogramm 2019

Anmeldung

Die Anmeldungen für alle Veranstaltungen werden nach der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt und durch eine Rechnung bestätigt. Ein Rücktritt ist bis sieben Tage vor dem Termin möglich.

Änderungen des Programms vorbehalten.

Veranstaltungen

Die Veranstaltungen – im Sommer Studienfahrten, im Winter Vorträge sowie je nach Anlaß Ausstellungsführungen – dienen neben der Geschichtsvermittlung auch den Kontakten und dem Austausch der Mitglieder untereinander.

Sommerprogramm 2019

Die fast 500 Jahre dauernde Zeit der römischen Herrschaft hat viele Spuren im Rheinland hinterlassen - zahlreiche Städte und Straßen haben römische Wurzeln, immer wieder werden neue archäologische Funde gemacht. Die Römer haben ihre ganz spezielle Kultur mitgebracht, der wir uns in diesem Sommer widmen wollen. Anläßlich der Sonntagsexkursionen werden wir daher unter fachkundiger Leitung den Arbeitsalltag in einer römischen Stadt wie Xanten und die Beziehungen zwischen Römern und Germanen betrachten.

In Köln verfolgen wir auf einem Rundgang ober- und unterirdische Spuren der einstigen römischen Architektur. Die Überreste römischer Lager und Kastelle quasi „vor unserer Haustür“ besuchen wir anläßlich einer Exkursion nach Krefeld, Neuss und Monheim. Ein Höhepunkt ist sicherlich die römische Eifelwasserleitung, deren Verlauf wir uns im Juli zum Teil erwandern werden. Die letzte Exkursion führt ins ehemalige Aliso (Haltern), um uns mit römischer Hygiene und Medizin vertrautzu machen.

Bei den beliebten Mittwochsführungen steht in diesem Jahr alles unter dem Motto „Gutes aus Düsseldorf in aller Munde“. Essen und Trinken in und aus Düsseldorf nähern wir uns ganz praktisch mit dem Besuch von bekannten hiesigen Produktionsstätten und ererfahren dabei, wie Altbier gebraut, Senf hergestellt, Korn gebrannt und Röggelchen gebacken werden.

Colonia Claudia Ara Agrippinensium – Architektonische Überreste der römischen Provinzhauptstadt

Auch das heutige Köln war ursprünglich nur ein Militärlager, doch innerhalb weniger Jahrzehnte entwickelte es sich zu einer Metropole mit monumentalen Tempeln, Palästen und Thermen, geschützt durch eine Stadtmauer mit mächtigen Toren und Türmen. Die Infrastruktur war mit dem Rheinhafen, steinernen Straßen, unterirdischen Abwasserkanälen und aus der Eifel zugeleitetem Wasser auf einem Niveau, das erst wieder in der Neuzeit erreicht werden sollte. Ein Rundgang führt uns zum Römertorbogen, zur Stadtmauer, den Resten römischer Aquädukte und vielem mehr. Nach der Mittagspause in „Peters Brauhaus“
(nicht im Fahrtpreis enthalten) geht es weiter, u.a. zur Krypta von Groß St. Martin und dem Ort des römischen Capitolstempels. Bitte beachten Sie, dass der Rundgang stellenweise nicht barrierefrei ist!!

Treffpunkt Busbahnhof Worringer Straße 140, 40210 Düsseldorf
Abfahrt 10:00 Uhr / Rückkehr ca. 17:30
Beitrag Mitglieder 40,00 € / Nichtmitglieder 45,00 €

Termin Eigenschaften

Datum, Uhrzeit 26.05.2019 10:00
Termin-Ende 26.05.2019 17:30
max. Teilnehmer Unbegrenzt
Ort Busbahnhof Düsseldorf